TCM (traditionelle Chinesische Medizin)

Die traditionelle chinesische Medizin umfasst insbesondere die seit über 2000 Jahren entwickelten und angewandten Behandlungsformen der Arzneitherapie (z.B. Kampo-Medizin), Akupunktur und Moxibustion, einem speziellen Verfahren zur Erwärmung der Akupunkturpunkte. Zusammen mit Bewegungsübungen und Diätetik spricht man von den 5 Säulen. Die TCM ist das komplementärmedizinische Verfahren mit dem größten Verbreitungsgebiet. Die Akupunktur wird heute weltweit praktiziert.

Für verschiedene Verfahren konnte in Forschungszentren durch medizinische Studien ein Wirksamkeitsnachweis erbracht werden. Auch Herr Schreiber ist an einer Forschungsgruppe für Akupunktur beteiligt.

Seit 2007 wird in Deutschland die Akupunktur bei chronischen Rückenschmerzen im Bereich der Lendenwirbelsäule (LWS) und  bei Kniebeschwerden von den gesetzlichen Krankenkassen bezahlt.

Triggerpunktakupunktur:

Häufige Ursache akuter bzw. chronischer Schmerzen sind muskuläre Verspannungszonen (Triggerpunkte). Dabei handelt es sich um sehr kleine entzündliche Regionen. Diese rufen ein typisches Schmerzbild für den betreffenden Muskel hervor. Die Triggerpunktauflösung mittels Akupunktur führt zur Schmerzreduktion und Entspannung im betroffenen Muskel selbst, aber auch in angrenzenden Regionen z.B. Schulter/Nackenschmerzen und Kopfschmerzen, akute und chronische Rückenschmerzen oder Achillessehnenbeschwerden.